Was mach ich gerade?

Samstag, 01.07.2017

    Ja was mach ich... nicht so viel neues. Ich war letztes Wochenende in Drammen auf einer Hütte.

Es ist in Norwegen ziemlich normal sich für ein Wochenende eine Hütte in den Bergen zu mieten und dort ein wenig rumzuhängen, wandern zu gehen oder sonst irgendwas. Letztes Wochenende war ich mit Freunden in Drammen und haben genau das gemacht. War total nett aus dem mitlerweile etwas langweilig gewordenen Bergen heraus zu kommen.

 MAn sieht uns an, dass wir ein langes Wochenende hinter uns haben.Auf dem Aussichtsturm der ziemlich nah an unserer Hütte stand haben wir dem Sonnenuntergang zugeschaut.haha Susanne hat HöhenangstUnsere Hütte mitten im Wald. (Hütte rechts ist das Plumsklo)Super schön eingerichtet.Spannende Landschaft (Finse) bei der Zugfahrt von Bergen nach Drammen(Oslo)Zugfahrt

Jetzt pack ich mein Zeug so langsam zusammen, ich arbeite nämlich nurnoch drei Wochen. Danach geht es nach Hause und ein bisschen auf reise um die Welt. :-)

Auch wenn Bergen eine schöne Stadt ist wenn die Sonne scheint (genau das ist der Haken...das tut die leider hier nicht sehr oft) habe ich langsam genug und freue mich auf was neues.

Hallo, ja ich bin immernoch in Norwegen :-)

Sonntag, 30.04.2017

Hallo da bin ich mal wieder.

Da ich mir noch eine Wohnung suchen musste, über Ostern in Deutschland zu Besuch war und die Russebuss mal wieder ordentlich arbeit gemacht haben, blieb mir wenig Zeit und Energie übrig groß auf Tour zu gehen. Das hat sich aber dieses Wochenende geändert.

Da das Wetter hervorragend war und vorerst auch bleibt, bin ich zu dem höchsten Berg in Bergen gefahren. Da es doch noch etwas früh für Wanderungen in der Höhe ist, lag doch noch sehr sehr sehr viel Schnee und ich habe es echt ein wenig bereut keine Ski dabei zu haben. laughing Teilweise bin ich bis zur Hüfte im Schnee eingesackt ... hat aber trotzdem Spaß gemacht.

Ich kann die Wanderung sehr empfehlen ... aber vielleicht eher, wenn nichtmehr so viel Schnee liegt. sealed

Ich habe ca 3,5 Stunden auf den Gipfel gebraucht und runter 2,5 (habe nette Skiläufer kennen gelernt die mir einen kürzeren Weg gezeigt haben). Der Weg runter war sehr lustig, da ich eigentlich nur den zwei Ski Spuren der Skiläufer gefolgt bin und sonst nicht viele Spuren zu sehen waren. :-)

Als Tipp für Leute die in Norwegen wandern gehen wollen: Auf ut.no gibt es sehr viele Touren die von Leuten selber dort hochgeladen werden. Ich benutze die Seite als Inspiration, man kann aber auch die GPX Daten herunterladen und dann (wenn man das entsprechende Gerät hat) danach laufen. :-) Oft gibt es auch eine Tourenbeschreibung mit Anfahrt, Parkplatzkosten blabla, die sind allerdings auf Norwegisch.

samle søppel på sjøen/ collecting garbage at the sea/ Müll sammeln am Meer

Samstag, 18.02.2017

Da das Problem mit dem Müll bekannterweise immer schlimmer wird und unsere Tier- und Pflanzenwelt unter den vielen Tonnen Plastikmüll leidet, habe ich - auch wenn viele sagen es ist ein Tropfen auf den heißen Stein - mit einem Arbeitskollegen die Sache angepackt. Es ist unglaublich was da so angeschwämmt wird!

Wir haben bestimmt 5 paar Schuhe, ein paar dutzend Flaschen, Fischernetzte usw gefunden. Aber am schockiertesten waren wir über die 3 Kanister randvoll mit Rohöl! Nochdazu waren die unverschlossen (wie auch immer das möglich ist).

Uns ist bewusst, dass man um Erfolg zu haben, mehr machen muss als ein paar Säcke einzusammeln. Nichts desto trotz: ein klein wenig stolz sind wir trotzdem auf uns.

Wir wollen uns nun darum bemühen mehr Leute dafür zu motivieren und eventuell Mülleinsammel-Aktionen starten. ... Müll gibt es ja genug.

 

 

PS: Ich habe einen Holzhammer gefunden! Den werde ich in Zukunft auf der Arbeit nutzen laughing

 

 

Det går bra 2

Samstag, 18.02.2017

Natürlich läuft es auf der Arbeit auch ganz gut, deshalb habe ich ein paar Fotos meiner letzten Projekte für euch:

Habe ich bereits im Dezember gemacht. (Ist nicht ganz Stilgerecht, der Sitz sollte nur ca. halb so hoch sein) Letzte Woche habe ich noch das Puff zum Sofa gemacht :-) Verrückte Kombination mal wieder, sieht aber witzig aus. Dann habe ich noch bedrucktes bzw bemaltes Leder verarbeitet. Ich muss dazu sagen, dass ich nicht gerne mit Leder arbeite, aber soetwas ist schon etwas besonderes und unglaublich teuer ^^

Det går bra

Samstag, 18.02.2017

So hallo da bin ich wieder und ja ich bin immernoch in Norwegen sealed.

Die letzten zwei Wochen war das Wetter so toll hier, dass ich wieder in die Wandersaison eingestiegen bin und öfter draußen unterwegs bin.

Ich habe die Tur vom Berg Ulriken zu Fløyen nocheinmal gemacht, bin aufs Lyderhorn gewandert und habe die Gegend um Bergen herum erkundschaftet.

Das war mitte Januar auf dem Damsgårdsfjelled in Bergen Damsgårdsfjellet Damsgårdsfjellet Damsgårdsfjellet Damsgårdsfjellet Bergen vom Ulriken aus Tur Ulriken-Fløyen Lyderhorn Lyderhorn Lyderhorn

2017

Donnerstag, 05.01.2017

Also erst einmal allein ein erfolgreiches, glückliches und frohes neues Jahr!

Ich habe kurz vor meinem Flug nach Deutschland es kaum noch ausgehalten und konnte es fast nichtmehr erwarten meine lieben Menschen wieder zu sehen.

Als es schließlich losging war ich so nervös, dass ich froh war, schon um 8 Uhr zu fliegen. An der Stelle muss ich die Busverbindung von Stadt zu Flughafen loben. Top *Daumenhoch*

Als ich in München gelandet bin, konnte ich es kaum noch erwarten meine Familie zu sehen. Leider bin ich in einem anderen Terminal herausgekommen, als meine Eltern warteten. Was zur Folge hatte, dass ich von hinten auf die Schulter klopfte und zwei überraschte aber dennoch freudige Gesichter mich anschauten. Meine Mama hatte einen 'Welcome home' Luftballon und ein durch die lange Wartezeit schon eingerolltes 'Anika' Schild in der Hand. Es war ein sehr schönes Gefühl und ich bin froh so liebe Eltern zu haben.

Mit Brezel in der Hand sind wir dann nach Hause gefahren! Brezeln sind einfach DELIZIÖS!!

Was vielleicht alle mit Auslandserfahrung unterstreichen können, war der erste Moment ziemlich komisch. Plötzlich sprechen alle wieder deutsch, Straßenschilder, Reklametafeln alles ist auf Deutsch. Am meisten hat mich fasziniert wie schnell 120 km/h auf der Autobahn wirklich sind. Schließlich bin ich in den letzten 8 Monaten nicht schneller wie eventuell mal 90 km/h gefahren! Ich bin mir vorgekommen wie in einem Formel1 Wagen.laughing
Als ich das erste Mal wieder was kaufen wollte ist mir aufgefallen wie selten ich in Deutschland mit Karte bezahlt habe und, dass die meisten Leute tatsächlich Bar bezahlen. In Norwegen kann man sich quasi das Bargeld sparen, man braucht nur ein wenig cash, für den Fall aber eigentlich zahlt man überall mit Karte. Am Ende war mein Geldbeutel mal wieder so voll mit Kleingeld, der hat bestimmt 3 kg gewogen. sealed

Nach intensiven Familienfeiern, Christbaumloben, sonstige Festivitäten und natürlich Silvester bin ich wieder zurückgeflogen und jetzt das erste Wochenende wieder in Bergen.

Jetzt dauert es leider noch ein bisschen, bis der Frühling kommt und ich Ausflüge mit meinem VW Bus für arme machen kann. Aber sobald ich losziehe halt ich euch natürlich auf dem Laufenden.

Es wird sowieso noch spannend inwiefern ich mein Auto verlängern kann, aber darüber werde ich einen extra Eintrag schreiben, da es wohl ein schwieriges Thema sein wird (Ich glaube nicht, aber mir wurde gesagt es ist schwierig die Verlängerung zu bekommen).

 

 

Eure Anika wink

 

Advent, Advent ein Lichtlein brennt ...

Dienstag, 29.11.2016

Ja die schöne Weihnachtszeit...

Natürlich gibt es auch in Norwegen Weihnachten und jede menge Weihnachtskram in den Läden. Nur leider keine  LEBKUCHEN!!! Oder die anderen leckereien wie Weihnachtsmänner etc die ich so aus den deutschen Supermärkten gewohnt bin.

Das macht schon ein wenig Sehnsucht nach zuhause und das Heimweh wird jeden Tag ein wenig mehr :-/. Zum Glück habe ich die Flüge nach Hause schon gebucht und muss nurnoch ein paar Tage abwarten!!

Viel Zeit zum Heimweh haben habe ich allerdings doch nicht, da auch in Norwegen das Ende des Jahres stressig zugeht. Viel zu viel Arbeit, Weihnachtsgeschenke müssen besorgt werden (natürlich etwas typisch norwegisches); Hobbys  und dann auch noch der doofe Umzug der mir so garnicht in den Kram gepasst hat. Den Umzug habe ich jetzt hinter mich gebracht und bin seit zwei Tagen in meiner neuen WG. smile

Aber wie mein Chef sagen würde: "Dont worry be happy!"

Am Samstag den 26.11.16 war das Lysfest (Lichtfest) auf dem Festplassen in Bergen. Da hat eine Band gespielt, ein Kinderchor gesungen, der Christbaum wurde angeschalten und zum Schluss gab es ein großes Feuerwerk das der absolute Hammer war! Allerdings mal wieder Arschkalt und regnersich. sealed

http://www.bt.no/nyheter/lokalt/Slik-var-Lysfesten-326793b.html

Sportclubmitgliedschaft und Tapetenwechsel

Samstag, 05.11.2016

Reisen lässt es sich im moment nicht so wirklich aber dafür gibt es jetzt ein paar Neuigkeiten über meinen Survivalplan für den Winter.

Gegen Bewegungsmangel habe ich mich in einem Kampfsportsener angemeldet und trainiere jetzt regelmäßig Kickboxing und Krav Maga. Macht total Spaß und bis auf Verständigungsprobleme bin ich auch glaube ich garnicht so schlecht (Kann mich einfach nicht an die Redegeschwindigkeit gewöhnen sealed)

                                                                                                                                                     

Für alle meine Leser die der norwegischen Sprache mächtig sind und eventuell sogar in Norwegen wohnen, ihr könnt gerne einmal in Facebook unsere NEU gegründete Tierschutzorganisation Animal Insight Norway https://m.facebook.com/animalinsightnorway/  durchschauen und natürlich liken!  Eine Homepage ist schon auf dem Weg, dauert aber leider noch ein bisschen. Natürlich werde ich euch auf dem laufenden halten.  Trotzdem informieren wir euch auf der Facebookseite über Termine, Events, interessante Artikel über Tierschutz sowie unsere regelmäßigen Stände zum Beispiel auf dem Torgallmeningen (Fußgängerzone in Bergen), Vegane Rezepte und so weiter.

                                                                                                                                                    

Aber auch mein Vermieter hat dafür gesorgt, dass es meinem Mitbewohner und mir erstmal nicht langweilig wird. Er möchte nämlich die Wohnung verkaufen weswegen wir bis zum 1. Januar ausgezogen sein sollen. Fand ich erstmal garnicht so lustig. Ich habe zwar schon länger darüber nachgedacht aus der Wohnung auszuziehen, da mein Zimmer direkt an einer vielbefahrenen Straße liegt, aber ich wollte mir damit eigentlich Zeit lassen bis ich etwas sehr gutes gefunden habe. Jetzt hänge ich auf den Seiten finn.no (sowas wie ebay kleinanzeigen) und hybel.no (Immobilienbörse) fest und hoffe immer schöne Angebote zwischen Godvik und Laksevåg zu erhaschen. In Norwegen sollte man immer ein Auge auf das Bompenger haben (falls man ein Auto hat), dass man nicht täglich durch so eine Station fahren muss. Das wird nämlich sehr schnell sehr teuer ... da bringt es auch nichts, wenn man wenig Miete bezahlt. In Bergen bezahlt ein Kleinwagen 19 Kronen und in der Rushhour 49 Kronen!  Wen das mit dem Bompenger interessiert kann sich auch mal auf der Seite  http://www.bomringenbergen.no/ schlau machen.

Ich habe jetzt einige Wohnungsbesichtigungen vor mir, auch wenn die Auswahl nicht so groß ist bin ich optimistisch etwas passendes zu finden. smile

 

Schöne Bilder hab ich leider keine für euch ... aber, der erste Schnee hat sich am Wochenende blicken lassen.

 

Strahlend blauer Himmel *_*

Sonntag, 02.10.2016

Heute war ich nochmal mit dem Fahrrad unterwegs aber diesmal Richtung Knarvik. Bis ganz dort hin habe ich es nicht geschafft aber es war trotzem eine schöne Radtour.

Leider ging es wie meistens die ganze Zeit durch Wohngebiet. Naja wenn man Natur will muss man halt erst mit dem Auto ein Stück fahren, aber darauf hatte ich dann auch keine Lust.

Dafür habe ich Bergen mal von der anderen Seite gesehen laughing.  Übrigens sind hier die Fahrradwege echt gut ausgeschildert  quasi genauso wie wirs aus Deutschland kennen mit den Schildern die angeben wie weit noch bis num nächsten Dorf/Stadt etc.smile

      Brücke richtung Andalsnes Da sieht man links ein bisschen Bergen

Trolltunga ... aber mal ganz ehrlich!

Sonntag, 18.09.2016

 

  Hei hei meine Freunde,

ja ich war jetzt auch mal da! Trolltunga (Trollzunge) eines der beliebtesten Reiseziele von Touristen in Norwegen.

Es hat bestimmt schon jeder davon gehört: Ein Felsvorsprung der meterweit in der freien Luft hängt. Ich kannte das natürlich auch nur von Fotos und das sah so spektakulär aus, dass ich da auch mal hin wollte.

Der Trip:

Los ging es am Freitag Abend um 19 Uhr. Ich bin zu Fredrik gefahren um ihn aufzugabeln und los ging es 4 Stunden Autofahrt (mit Fähre)  zum Parkplatz an dem die Wanderung beginnt. Dort angekommen haben wir uns einen schönen Stellplatz für mein Auto gesucht und haben und dann Mental auf einen langen nächsten Tag eingestimmt. Um 8 Uhr hat der Wecker uns unsanft aus dem Schlaf gerissen. Da aber schon ein wenig Sonne zu sehen war, war es gar nicht so schlimm aufzustehen. Um kurz vor 10 Uhr standen wir dann am unteren Parkplatz und haben auf den Bus gewartet (der obere Parkplatz war voll).

 

er Trip fängt ziemlich ungemütlich an ... die ersten 4,7 Kilometer geht es quasi nur Bergauf. Ich habe das allerdings als gar nicht so schlimm empfunden wie das so im Internet berichtet wird. Bin allerdings auch kein untrainierter Touri der nie wandern geht, sondern gut vorbereitet. laughingZur Motivation ist auch jeder Kilometer mit einem Schild markiert.

Insgesamt ist der Weg 11 km lang (nur hin) und mit genügend Proviant und richtiger Ausrüstung absolut kein Problem auch an nur einem Tag. Man sieht natürlich auch Leute die meinen mit Halbschuhen und Jeans da hoch zu krackseln … da muss man aber einfach nur den Kopf schütteln.

Viele machen die Tour auch auf zwei Tage. Also die starten später schleppen ein Zelt mir hinauf übernachten oben und am nächsten Tag laufen sie zurück. Kann man machen ... muss man aber wirklich nicht.

Der Weg runter war mehr anstrengend als hinauf, da es über Geröll sehr steil runter geht was man beim hochlaufen gar nicht so registriert hat.

Unten angekommen sind wir dann mit schmerzenden Knien um ca. 19 Uhr. Wir haben uns dann erstmal umgezogen und eine Pizzeria gesucht.laughingZuhause angekommen sind wir um ungefähr 23 Uhr.

Kosten für den Trip waren für jeden um die 500 Kronen da der Bus, die Fähre, das Parken, Sprit und die Maut nunmal dazugehören.

Jetzt zu meiner Meinung:

Was man im Internet präsentiert bekommt:

 

Bildergebnis für Trolltunga

Was man wirklich erlebt:

 Die Warteschlange zum Fotoschießen

Okey, also das Foto hab ich jetzt von der nicht so spektakulär aussehenden Seite gemacht... weshalb man die Trolltunga auch garnicht so toll erkennen kann. War aber mit fleiß, will euch ja zeigen weshalb ich den Hipe darum nicht so ganz verstehe. smile

Natürlich war ich darauf vorbereitet, dass da mehrere Leute sein werden, aber ich war trotzdem echt überrascht wie viel da los war. Wir haben kein Foto auf dem Fels gemacht, da uns die Warteschlange einfach zu lange war.

Der Wanderweg hin hat ca 3,5 Stunden gebraucht und war zwar sehr schön, gibt in Norwegen aber um Welten bessere Wanderungen mit einer Natur die viel beeindruckender ist. Durch die Menschenmassen was der Weg natürlich total ausgelatscht allerdings sehr gut Ausgeschildert (man brauchte aber eig eh nur den Spuren folgen. Zurück waren es dann noch einmal 4 Stunden (mehr Pause).

Im großen und ganzen ein schöner Ausflug aber ich war ein bisschen überfordert mit den Menschenmassen und enttäuscht... sorry ... aber so cool ist der Fels eigentlich gar nicht. laughingAber das ist natürlich Ansichtssache.

Lustig war es die anderen Touris zu beobachten. Da gab es vom Japaner in Jeans und Halbschuhen und ohne jegliches Gepäck mit Essen oder Wasser bis hin zum Hochaufgerüsteten Wanderer alles. Super lustig! laughing

 

  Auf dem Weg zum Ziel Das rote T markiert den Weg, kurze Verschnaufpause So Schilder findet man nach jedem Kilometer Sicht vom Platz von der Trolltunga ausü über der Trolltunga Hinter dem Felsen der Horizontal verläuft befindet sich die Trolltunga 

 

på tur i Norge: vorbei

Mittwoch, 07.09.2016

Sehr schade... aber so schnell wird man von der realen Welt wieder eingeholt. Schon am nächsten Tag musste ich leider wieder arbeiten... etwas kaputt und nicht gerade erholt aber es gibt ja zum Glück Kaffee for free auf der Arbeit.

Meine Freunde sind dann noch kurz auf meiner Arbeit vorbei gekommen um mir meinen Schlüssel zu geben und Tschüss zu sagen. Dann sind sie zur Fähre gefahren und verduftet... schon war ich wieder ganz alleine.

Ein komisches Gefühl wenn plötzlich wieder alles routinemäßig abläuft: Aufstehn - Arbeiten - Essen - Schlafen ....

Mein Fazit aus dem Urlaub: Norwegen ist ein total schönes Land und wenn man es nicht ganz doof anstellt auch garnicht sooooo teuer. Man muss allerdings auf schlechtes Wetter gefasst sein und sollte wanderfreudig und autofahrfreudig sein, wenn an in kurzer Zeit viel vom Land sehen möchte.smile Ich fand die Tour überragend und freu mich schon auf nächstes Jahr wenn ich wieder los fahren kann!! laughing

 

Falls jemand Tips für meine Reise nächstes Jahr hat oder die Winterzeit: Immer her damit!! smile

på tur i Norge: 9 - Maurvanger Bessegen

Montag, 05.09.2016

Die letzten zwei Tage waren die anstrengendsten aber auch am beeindruckensten.

Erst ging es mit dem Auto kilometerweit im Nichts durchs Gebirge und dann erreichten wir den Campingplatz der plötzlich auftauchte und direkt an einem Rauschenden Fluss lag. Die tatsache, dass die Rezeption einen kleinen Supermarkt behinhaltete, lies vermuten, dass der nächste Supermakt eine weile entfernt liegt.

Am nächsten Tag haben wir eine wunderschöne Wanderung die ca 7 Stunden über den Bergkamm von Memurubu nach Maurvangen geht. Die Aussicht von oben ist einfach UNSCHLAGBAR!! und bis jetzt ist diese Wanderung eine der besten die ich in Norwegen gemacht habe. Natürlich habe ich jetzt noch nicht so viele gemacht ... aber soweit so gut! wink

Die Tur ist aber nur was für Leute die nichts dagegen haben, dass andere mitlaufen. Es ist nunmal eine Turi rute und die ersten Kilometer läuft man quasi im Entenmarsch den Hang hinauf. Echt schade aber kann man ja mal machen. Wer lieber alleine wandert, kann auch auf der anderen Seite sein Glück versuchen, da soll auch ein Wanderweg sein der nicht so bekannt ist und dementsprechend wenig Menschen herumlaufen.

Es gibt mehrere Möglichkeiten die Wanderung zu machen aber ich beschreibe jetzt mal nur unsere: Es ging morgens los indem wir die Fähre nach Merubu genommen haben. In Memurubu ging es dann den direkt Steil Berg auf aber nach der ersten Stunde war das schlimmste auch schon geschafft. Weiter ging es über den Bergkamm, an einem See vorbei und Jungs die mit dem Fahrrad ihr leben riskiert haben und über einen kleinen Part wo man fast schon klettern musste. Ab da wurde es flacher und der Weg wurde gefühlt immer länger und länger. Als wir letztendlich am Gipfel angekommen sind waren wir erleichtert und haben uns auf den Weg nach unten gefreut. 

Abends haben wir schnell was gekocht und sind früh schlafen gegangen, da wir ja am nächsten Tag eine lange fahrt bis nach Bergen vor uns hatten.

 

  Der Hafen  

 

 

på tur i Norge: 8 - Lillehammer

Samstag, 03.09.2016

Natürlich durfte auf unserer Tur Lillehammer nicht fehlen. Dort fanden 1994 die Olympischen Winterspiele statt. Außerdem ist es ein echt schönes Städtchen und hat ein tolles Freiluftmuseum.

Der Campingplatz war wie leergefegt und man hatte freie Platzwahl. Da haben wir uns es natürlich nicht nehmen lassen, direkt am Wasser unsere Zelte aufzuschlagen.

Wir haben da irgendwie nichtmehr so viele Bilder gemacht, aber ein paar vom Freilichtmuseum gibts trotzdem. :-)

 

Im Freilichtmuseum

på tur i Norge: 7 über Røros zum Femunden

Freitag, 02.09.2016

Nurnoch zu viert fuhren wir weiter richtung Røros das nah an der schwedischen Grenze liegt. Røros steht auf der World Heritage List der Unesco. Hier wurde Jahrelang Kupfererz abgebaut was das einzigarteige aussehen der Stadt geprägt hat.

Außerdem findet man hier ein kleines Outlet wo wir uns mit Mitbringseln, Norwegerpullis usw eingedeckt haben (Schnäppchenjäger)!!

 

 

Nach nur zwei Stunden mit Vollbremsung wegen Elchsichtung sind wir am Femundsee am Campingplatz angekommen. War ein wenig verlassen... naja jetzt ist auch ganz offiziel Nebensaison aber trotzdem total schön. Wir haben uns einen schönen Abend gemacht und am nächsten Tag ging es weiter ein Stück runter zum Drevsjø. Mehr oder weniger freiwillig, da erstens die Campingplatz Frau ein wenig unhöflich war, zweitens kein Supermarkt in der Nähe war und drittens wir kein Bargeld mehr hatten und man dort Bar bezahlen musste.

Hier am Drevsjø habe ich meine ganzen Norwegisch Kenntnisse ausgepackt und uns eine Hütte sowie zwei Kanus für ein paar Stunden klar gemacht. Den Tag haben wir dann noch im Kanu auf dem See gemütlich dahinschwinden lassen.

Natürlich sind wir auch schwimmen gegangen... war mal wieder super warm. *brrrrrr*

    Campingplatz am Femundsee

Ja und da schon wieder ein Licht an meinem Auto kaputt war, haben wir wieder herumgedoktort und festgestellt, dass meine Halterung für das Licht kaputt ist....naja dann wars halt ein Wackellicht.

In Bergen hab ich schließlich die Halterung herausgeschraubt und festgestellt, dass das Plastik geschmolzen war... naja habs jetz zurechtgeschnitzt und bis ich wieder in Deutschland bin wirds schon halten. Aber ACHTUNG in Norwegen is Tagfahrlicht Pflicht und die Geldstrafe ist hoch! Deshalb sollte man auch stehts darauf achten, dass beide Lichter funktionieren.

Michael

pa tur i norge - 6 Trondheim

Dienstag, 30.08.2016

Leider war der Campingplatz ziemlich weit außerhalb und ich war geschockt wie viel Toll man zahlen muss um nur von einem Ende der Stadt zum anderen zu fahren... da sind ca 4 Mautstationen und man kommt gut auf 15€. Zurück in die Stadt mussten wir einen Bus nehmen der auch 30 Minuten benötigt.

Trondheim - viertgrößste Stadt in Norwegen. Haha trotzdem im vergleich echt winziges Städtchen. Dafür aber sehr süß mit echt schönen kleinen typisch norwegischen Häusern. 

Am Wasser entlang stehen die Häuser auf Pfählen, was bei so niedrigem Wasserstand wie wir es erlebt haben ziemlich gefährlich aber irgendwie auch witzig aussieht.

Ansonsten kann man dort eigentlich nicht viel machen... es gibt eine Kirche die wir aber nicht von innen angeschaut haben da man die bezahlen musste(... wir sind ja Schwaben wink), man kann gut shoppen gehen und anscheindend noch eine Burg oder so etwas (haben wir nicht angeschaut da mir das erst danach gesagt wurde).

Also haben wir einen Spaziergang durch die Stadt gemacht und einen Kaffee getrunken, die Touriinfo ausgekundschaftet und die Brücke benutzt die die Fußgänger und Fahrräder zählt die sie passieren.

Das war allerdings dann auch der letzte Tag den wir alle zusammen verbracht haben. Bibi und Nata sind von Trondheim aus mit dem Flugzeug weiter bzw nach Hause geflogen.

  Die Kirche

Achja...das Wetter war sehr bescheiden laughing

på tur i Norge: 5 - Oppdal

Montag, 29.08.2016

Oppdal befindet sich direkt am Dovrefjell-Sunndalsfjella Nasjonalpark in den man wunderbar wandern gehen kann, was wir natürlich auch gemacht haben.

Da wir allerdings am Tag sehr früh angekommen sind, sind wir ersteinmal noch ein bisschen in den Nationalpark hineingefahren und haben einen kleinen Spaziergang um einen See gemacht. Dabei haben wir einen wunderschönen großen Regenbogen gesehen.

 

Unsere Wanderung am nächsten Tag hat insgesamt 14 km ---> 6 Stunden gedauert und gieng über Kuh bzw Schafweiden auf die Berggipfel an einem überragen gut ausgeschilderten Weg entlang. Es war ein wenig ein Ratespiel mit der Wegmarkierung, da die aus blauen Punkten die auf Steine gemalt waren bestand. Hat man natürlich wunderbar erkennen können. War ein bischen frostig mit dem kalten Wind aber dafür hat sich die Aussicht gelohnt.

    Der Weg nach unten war ziemlich steil Eintragen im Tourenbuch :-)

 

på tur i Norge: 4 - über den Geiranger nach Åndalsnes

Samstag, 27.08.2016

Auf dem Weg nach Andasnes, sind wir über den Geiranger gefahren und haben an zwischen den Touri shops halt gemacht, gestöbert und etwas gegessen. Weiter ging es dann richtung Trollstigen. Hier kann man einen Weg entlang bis nah zum Fluß laufen und den Trollstigen (die Straße) sowie den Fluss von oben betrachten. Natürlich gibts auch ein Tourigeschäft. Das Wetter war leider nicht so toll aber davon lassen wir uns ja nicht unterkrigen sealed

 

Ich und der Troll am Geiranger Wahnsinnig gutes Wetter :-) Pause bei sonnenschein Aussichtspunkt am Trollstigen Trollstigen Unsere Hütte für die regnerischen zwei Nächte

Am nächsten Tag haben wir eine Wanderung in Åndalsnes unternommen.

In der Karte war zwar ein Aussichtspunkt markiert aber den haben wir leider nicht gefunden. Trotzdem war der Weg sehr schön und verlief im Tal flach zwischen Kühen (ja keine Schafe) entlang. Die Wanderung ging etwa 6 Stunden und wir haben uns auch nur einmal verlaufen. sealed

Am Abend haben Nata und Lisa 1 Milliarden Pfannkuchen gemacht! War der HAMMER!!

 

 

på tur i Norge: 3 - Vestkapp

Donnerstag, 25.08.2016

Jetzt geht es weiter ans Vestkapp. Also alles wieder in die Autos verladen und los gehts!

Man muss in Norwegen immer sehr viel Autofahren, aber ich kann euch sagen, das macht überhaupt gar nichts aus. Es ist einfach so schön auch nur im Auto zu sitzen und die Landschaft zu sehen. Außerdem haben wir immer Glück gehabt und die schlecht-Wetter-Tage waren Autofahr-Tage.laughing

Der Campingplatz war total rießig, ungefähr so groß wie in normaler Garten. Es gab auch ein paar Hütten/Häuser die aber schon belegt waren. Das Klo und die Dusche waren in einem Anhänger die man sonst nur auf Dorffesten findet. Gehört hat der Campingplatz einer Familie aus der Schweiz, die eine kleine ca 12 Jahre alte sehr sehr neugierige Tocher hatten die und Löcher in den Bauch gefragt hat. undecided

Mit dem Vestkapp an sich hatten wir leider kein Glück. Es war leider so Nebelig, dass wir garnicht erst ganz hochgefahren sondern kurz davor schon umkehrten, man hätte sowieso nichts gesehen. Dafür haben wir einen Spaziergang zum "Strand" gemacht und ein wenig auf die Hügel hinauf. Auf dem Weg haben wir eine kleine Katze getroffen die uns zurück gefolgt ist bis wieder zum Campingplatz.

Da es kein so ein tolles Wetter war, durften wir in der Scheune bei zwei netten Schafen unseren Herd aufbauen und den Abend verbringen.

Nach gemütlichen zwei Nächten ging es dann auch schon wieder weiter richtung Trollstigen - Andalsnes

Campingplatz direkt neben dem Supermarkt Unser Freund die Katze Strand kleine Kapelle Unser Tisch in der Scheune :-D

på tur i Norge: 2 - Jostedal

Dienstag, 23.08.2016

    

Da auch ich noch nicht so viel im Norwegischen Gebirge herum gefahren bin, bin ich fast nicht mehr aus dem staunen herausgekommen so atemberaubend sieht die norwegische Natur aus.

Auf der Fähre

Schließlich sind wir auf unserem Campingplatz angekommen der von einer sehr netten Deutschen Dame betrieben wird die komischerweise dauer-gute-Laune hat. laughing

Nach dem Zelte aufbauen haben wir noch einen kleinen Ausflug zum nahegelegenen Gletscher gemacht. Das ist ein kleiner Spaziergang der bei so einem schönen sonnigen Tag gerade recht war.

 Der Anfang vom Weg zum Gletscher

Dann gab es Abendessen und wir haben den nächsten Tag besprochen an dem Michi, Wiebke, Bibi und ich rafting machen wollten (Geburtstagsgeschenk: Danke Mamismile).

Am Morgen ging es dann zum Raftingbetreiber dort mussten wir einen Zettel unterschreiben, dass falls wir sterben sie keine Haftung übernehmen müssen. Dann hat jeder einen Neoprenanzug bekommen in den wir uns reinquetschen sollten, einen Helm, Schuhe und Paddel. Nach einer kurzen Einweisung wurden wir letztendlich in Boote gesetzt und los gings!

War total lustig aber dadurch, dass der Fluss direkt vom Gletscher kam, war es BRUTAL kalt. Unser Guide meinte ca. 6°C brrrrrr. Wir sind zwar nicht in das Wasser gefallen, allerdings gerät man beim sogenannten "Surfen" unter Wasser, was bei uns so ca 3 Minuten war, da wir sozusagen stecken geblieben sind...bei den Temperaturen zwar witzig aber schon fast unangenehm kalt nach einiger Zeit.sealed

Nata und Lisa sind währenddessen auf einen Berg gewatschelt und haben mit Schafen kommuniziert. laughing

 

So und da das noch nicht genug Action war haben Michi, Nata, Lisa und ich am nächsten Tag uns noch zum Iceclimbing auf dem Nigardsbreen angemeldet. War auch total lustig...obwohl wir mit den Helmen total bescheuert aussahen. laughing Wiebke und Bibi haben eine andere Tour auf dem Gletscher gemacht.

Beim Iceclimbing bekommt man Spikes, Klettergurte, einen Pikkel, Helm und Handschuhe vom Guide. Dann Gurtet man sich aneinander und läuft so ersteinmal eine Weile im Entenmarsch über den Gletscher. An einer Steilen Gletscherwand hat unser Guide dann Halt gemacht und das Sicherungsseil montiert. Dort durften wir dann mehrere male hoch klettern. smile 

 

Fähre richtung Jostedal Ich werde zum Klettern angeschnürt Nigardsbreen

på tur i Norge: 1 - Vossevangen

Freitag, 19.08.2016

Hallo Leute, da wir an so vielen verschiedenen Orten waren und es teilweise echt viel zu berichten gibt, habe ich mich dazu entschieden mehrere Einträge über die Tour zu machen. Das hat außerdem den Vorteil, dass ich auf der Karte jeden Ort markieren kann und ihr so gleich wisst wovon ich rede :-)

 

Also dann fange ich mal an:

Nach langem diskutieren mit meinem Chef habe ich 2 Wochen und 2 Tage frei bekommen ... geschickterweise an den Tagen an denen sich mein Bruder, Wiebke, Bibi, Nata und Lisa angekündigt haben.

Da es auf der Arbeit kurz davor noch sehr streßig zuging und am Mittwoch ja auch noch mein Geburtstag war, hatte ich nichteinmal Zeit aufgeregt zu sein. Am Donnerstag Abend kamen Wiebke, Michi und Bibi dann schließlich an und weil ich am Freitag ja auch arbeiten musste haben die sich da Bergen angeschaut und Lisa und Nata am Bahnhof aufgegabelt.

Geburtstage müssen gefeiert werden und genau deshalb habe ich für Freitag Abend ein paar Freunde zum grillen eingeladen.

 

Jetzt geht es endlich los !!

Samstag und Sonntag

Der Samstag Morgen hat ziemlich langsam und gemütlich angefangen. Wir haben unser Zeug gepackt und in den  Autos verstaut (Unglaublich voll waren beide!!).

Erstes Ziel war Vossevangen, das ist ein kleines Städtchen an einem See. Super schöne Gegend und man kann sich dort wunderbar auf den Urlaub einstimmen.

Das haben wir natürlich auch gemacht und nach dem Zelt aufbauen ging es dann für Wiebke, Bibi, Nata und Lisa zu einem Wasserfall. Michi und ich haben einen kleinen Spaziergang am See entlang zu einer echt coolen Schlucht (durch Zufall entdeckt) gemacht und etwas auf einen Berg hinauf. Dann haben Michi, Wiebke und ich ein Bad im extrem warmen See gemacht (schätze 10 °C) während uns die anderen schadensfroh zugeschaut haben.

Am Sonntag Morgen haben wir Michael ein Geburtstagsständchen getrellert ... zur freude unserer Campingnachbaren. Dann haben wir zusammengepackt und sind weiter richtung Jostedal gefahren.

Zum Wetter: soweit sehr gut nur ein bisschen kühl :-)

 

 

Schönes Haus is Vossevangen Weg an der Schlucht entlang Endlich ist mein Bruder da :-D Geburtstagsfrühstück für Michael Wasserfall Bisschen kalt zum Baden aber macht nix! Auf dem Weg nach Vossevangen Schlafende Schafe auf der Straße

Neues aus Norwegen

Dienstag, 16.08.2016

Halli hallo meine lieben Leser!smile

Ursprünglich war mein Praktikum ja nur bis Ende September geplant... aber für alle die es noch nicht wissen: ich bleibe jetzt auf jeden Fall mal bis Anfang April und dann schau ich mal was ich mache.

Natürlich werde ich in den Weihnachtsfeiertagen mal nach Hause fliegen (mein Chef zwingt mich quasi dazu und schaut schon nach Flügen) da ich ja nicht weiß wann ich wieder komme. Vielleicht bleibe ich dann ja doch noch eine Weile. Ich muss aber dann noch schauen wie ich das mit dem Auto mache, das ist ab einem Jahr mit Deutschem Kennzeichen garnichtmehr so einfach zu Regeln.

 

Auf der Arbeit läufts gerade Prima, hab mich super eingefunden und volles Vertrauen vom Chef ausgesprochen bekommen.laughing

 

Mit meinem Norwegisch geht es auch langsam Bergauf ich verstehe schon ziemlich viel (sofern die nicht mit Dialekt sprechen).

 

Jetzt habe ich noch ein paar schöne Bilder von meinen letzten Arbeiten für euch.

Mir ist übrigens aufgefallen, dass die Norweger einen sehr komischen Geschmack haben. Wir verwenden zum Beispiel sehr viel knallbunte Stoffe mit viel Muster und Krimskrams, Borten, Ziernägel ohne Ende und Schnur zur Zierde. Sehr oft bekomme ich auch sehr sehr teure Stoffe in die Finger wie zB bei dem großen blauen Sofa wo der Meter ca 300 € kostet. Da denkt man zweimal über seinen nächsten Schnitt nach. laughing

 

Ich habe leider in letzter Zeit vor lauter Arbeit immer wieder vergessen Photos zu machen... was total schade ist, ich hatte teilweise wunderschöne Stühle mit sehr schönen Stoffen. Auch ide vielen Ziernägel wären Interessant gewesen aber naja ...nächstes mal dann.

 

Meine letzte Arbeit: zwei von diesen Stühlen.  große Herausforderung, Sofa aus der Zeit Ludwig Seize (Seitenkissen waren ein Spezialwunsch) 

 Liebe Grüße smile

Schwimmbad in Bergen

Sonntag, 31.07.2016

Wie ich schon im gestrigen Blogeintrag erwähnt habe, spielt das Wetter ja im Moment nicht wirklich mit, deshalb hat mich ein Freund gefragt, ob ich mit ihm ins Schwimmbad gehen möchte.

Nur eine kurze Erlebniserzählung, da es tatsächlich doch ein bisschen anders zuging als gewöhnlich bei uns in Deutschland. Also alle die gerne Schwimmbäder besuchen aufgepasst!sealed

Das Ziel war das Vannkanten in Bergen, das von mir gerade einmal 6 Minuten mit dem Auto entfernt liegt. Da wir uns drinnen getroffen haben, musste ich zuerst den richtigen Eingang suchen. Naja das Schwimmbad ist quasi mit dem Einkaufzentrum verbunden... oder hinten/drüber. Die Kasse ausfindig zu machen hat sich auch als schwieriger als gedacht herausgestellt (in Dtl wären da 2m² große Hinweisschilder). Durch Herumfragen wurde ich dann aber doch fündig. Der Preis war natürlich ... teuer -250 NOK für den ganzen Tag, anders gehts net - da wir die "Relax" Variante wollten (Relax-billett) ... man kann sich ja mal was gönnen. Der nette Kassierer hat mir auch gleich mal erklärt, wo ich hin muss (auch nicht wirklich ersichtlich) und dasselbe die Frau hinter der nächsten Kurve, nachdem ich dort ziemlich verloren da stand. War echt total lustig wie kompliziert man das Gestalten kann. laughing

Naja also erst einmal rein in den Bikini, Handtuch unter den Arm geklemmt und raus... als ich dann im Relax-Bereich stand, ist mir aufgefallen, dass ich die Einzige mit Handtuch war. So was wie Liegen, Stühle oder so gibt es da nämlich im ganzen Schwimmbad nicht, also hab ich es unauffällig zurückgebracht. Da wir die Relax-Variante hatten, ging unsere Tour oben in Relaxbereich los, wo mehr ältere Leute unterwegs sind und keineKinder. Da gibt es zwei Saunen ein Dampfbad Whirlpool und Relaxbecken. Unten gibt es dann Tausende ziemlich coole Rutschen viiiiiiele Kinder natürlich und ein kleines Außenbecken.

Also im Großen und Ganzen hat das total viel Spaß gemacht, allerdings schade, dass der Außenbereich nur seeehr klein ist. Ich hätte mir von den Norwegern mehr erwartet... schließlich ist doch ein Schwimmbadbesuch eine Schlechtwetteraktion und in Bergen ist es oft kalt und eklig. Da muss ich sagen, da gefallen mir unsere Thermen viiiiel besser.

Achja und im Schwimmbereich gibt es kein Essen zu kaufen und ich bin mir auch ziemlich sicher Essen mitzubringen ist verboten.

 

Osøyro

Samstag, 30.07.2016

Eigentlich suchen wir seit langen einen Termin für Trolltunga, aber bis jetzt ist immer etwas dazwischen gekommen z.B. ein Geburtstag, schlechtes Wetter oder Krankheiten. Dieses Wochenende hat das Wetter nicht mitgespielt und deshalb haben wir einen schönen kleinen Trip mit dem Bus nach Osøyro gemacht.

Superschönes kleines "Städtchen", kann ich nur empfehlen wenn man mal raus aus Bergen möchte. Wir sind einfach ein bisschen herumgelaufen und haben uns entspannt.

Auf dem kleinen Rundweg findet man sehr viele Himbeeren und Blaubeeren von denen wir unsere Finger nicht lassen konnten. laughing Außerdem ist uns eine sehr interessante Baumart (Araukarie) begegnet die Ursprünglich aus Chile kommt, da habe ich mir natürlich gleich ein bisschen Spitze mitgenommen - in der Hoffnung da wächst was draus. ^^

  Osøyro vom oseana aus   Interessanter Baum Vanessa pflückt Himbeeren schönes Hotel in Osøyro  

Ha det bra!

hiking in the rain

Samstag, 16.07.2016

Es ging mal wieder auf einen Wandertrip, da es in letzter Zeit am Wochenende ständig regnet, dachte ich  'dont mind' und bin trotzdem mit nem Kumpel am Vormittag richtung Hardanger losgefahren.

Der Plan war irgendwo zwischen Bergen und dem Hardangerfjord einen Weg zu finden, allerdings haben wir keine Wanderwege ausfindig machen können (vielleicht ein bisschen mangelnde recherche). Also sind wir einfach querfeldein ein bisschen auf einem Berg herumgelaufen. War allerdings ziemlich cool, wir haben viele viele Blaubeeren gefunden und vorzüglich schmecken. Außerdem superleckere Moltebeeren laughing, leider noch nicht ganz reif.

Moltebeere 

Leider hat es die ganze Zeit nur mit kurzen unterbrechnungen geregnet, sodass wie klatsch Nass aber glücklich nach zwei Stunden wieder zurück gefahren sind. laughing Hoch lebe meine knielange Regenjacke, die zwar total doof aussieht aber super praktisch in Norwegen ist!

bit wet but happy ---->

 

ein bisschen Fossenbratte

 

 

 

 

Ich bin nur ein bisschen sauer

Sonntag, 10.07.2016

Ja auch blöde Sachen passieren mal...

Ich wollte am 9.7 einen Trip zu einem Nahegelegenen Berg machen. Als ich morgens dann am Auto angekommen bin, habe ich eine zertrümmerte Autoscheibe vorgefunden cry. Natürlich war mein Radio gestohlen, der zwar keinen hohen Wert mehr darstellt aber wohl teuer aussieht.

Ja, auch in Bergen gibt es eine dunkle Szene und genau diese findet man seit einiger Zeit nicht mehr im Nygardsparken sondern in Laksevag unter der großen Brücke. Ich will denen ja nichts unterstellen aber ich bin mir ziemlich sicher, dass die Drogensüchtig sind und auch für meine Misere mit der Autoscheibe zuständig sind. yell

Hilft ja nichts sich da drüber aufzuregen, ich habe dann die Polizei informiert die auch ziemlich schnell da war und eine Anzeige geschaltet hat. Ist übrigens garnicht so einfach an die richtige Nummer zu kommen wenn man nicht 112 wählen will. laughing

Da in Norwegen Samstags keine Autowerkstätten offen haben, habe ich erst am Montag eine nah an meiner Arbeit angesteuert. Die netten Jungs haben mir mein Fenster vorerst mit Folie zugeklebt und eine neue Scheibe in Oslo bestellt.

Am Mittwoch habe ich mein Auto dann abgegeben und meine neue Scheibe wurde eingebaut. Das  Auto ausgesaugt und Fenster geputzt haben die auch noch (So sauber waren meine Scheiben noch nie). Super Nette Jungs... nur leider wollten die auch knapp 350 € :/.  Ach... und als Trost, haben se mir ein Fensterputzmittel als Werbegeschenk mitgegeben laughing.

Ärgerlich aber naja jetzt gibts wenigstens nix mehr zu klauen sealed.

Vielleicht klappt es ja diesen Samstag endlich mit der Wanderung, dann kann ich mal wieder was schönes von der Natur schreiben. ^^

 

Hoher Besuch in Bergen

Mittwoch, 06.07.2016

Letztes Wochenende von Freitag bis Sonntag Abend waren meine Eltern zu Besuch bei mir, leider hat das Wetter sowas von überhaupt nicht mitgespielt, aber davon haben wir uns nicht abhalten lassen und sind am Freitag in der Stadt ein bisschen herumgelaufen und haben das Hanseatische Museum und die Schötstuben angeschaut, sowie im regen auf Floyen spaziert.

Auf dem Wege möchte ich mich noch ein bisschen über den Preis für den Museumeintritt beschwerden, das war nämlich extrem unverschämt. Man muss für 2 Erwachsene und 1 Student/Schüler (hab ja noch mein Schülerausweis :P... macht aber eh nur 20 Kronen aus) für die drei Museen (Schötstuben, Hanseatische, Fischerei Museum) insgesamt 430 Kronen zahlen, was etwa 45 € entspricht. Extrem überteuert, dafür kann man einen Shuttlebus kostenlos benutzen, den man aber auch nicht wirklich bräuchte, da die Museen nur ca 20 Gehminuten außeinander liegen. frown Nur den Eintritt kann man aber nicht kaufen ... agrrrrrr

Wenn man ganz geschickt ist, kann man auch einfach reinlaufen, da wir zum Beispiel eh nicht nach den Ticket gefragt worden sind ^^.

Naja dass Norwegen nicht gerade billig ist, wissen wir ja alle.

Gegen das mieße Wetter haben ich und Papa uns natürlich ein leckeres Eis gegönnt bevor wir wirder zu mir in die Wohnung gelaufen sind. Leider hat das nicht geholfen, am Sonntag war das Wetter fast genauso beschissen.

Eis mit Papa

Natürlich sind wir trotzdem auf den Ulriken gestiegen, da ich finde, dass die Aussicht über Bergen nicht versäumt werden darf. Aus dem Spaß haben wir eine Ganztagstour gemacht, da man von meiner Wohnung in Laksevag ca 1 Stunde zu Fuß bis zu Ulrikensbanen benötigt dann  ja auch noch hoch klettern muss. War aber trotz des Regens eine schöne Tour und vorallem toll meine Eltern mal wieder gesehen zu haben. 

      

Selfietime

Die Zwei Stühle und viele mehr findet man im Hanseatischen Museum vor, da sich dort die gesamte Ausstattung im Originalzustand befindet. Das Band ist nur dazu da um die Leute vom hinsetzen abzuhalten wink. Viel mehr Fotos habe ich nicht gemacht...war wohl zu fasziniert von den Stühlen und dass man die anfassen durfte. laughing

Schließlich dann auf dem Ulriken mit dramatischen Wetterverhältnissen im Hintergrund laughing.

Auf dem Weg zum Gipfel

 

    

 

Ich habe endlich ein Bankkonto!! :-D

Freitag, 24.06.2016

Jippi endlich ist mein Bankkonto benutzbar!!

War eine seeeeeehr lange Angelegenheit, aber jetzt hab ich es endlich: Mein eigenes norwegisches Bankkonto!

Es ist zwar garnicht so kompliziert ... aber das muss man ersteinmal wissen. laughing

Und das ist wohl woran die meisten scheitern, weil man überall Fehlinformationen bekommt.

Bei mir gieng es  recht streßfrei... bin nur 2x umsonst zur Bank gefahren ^^. Beim ersten Mal hatte ich noch keine D-Nummer und da im Internet überall steht, dass die Bank die macht, das aber nicht richtig ist, wurde ich zur Polizie geschickt welche die die D-Nummer erstellt. Das dauert aber auch ca 3 Wochen. Man muss sich dafür im Internet eintragen und dann 3 Wochen auf einen Termin vorort warten. Beim zweiten Mal hat die nette Dame meinen Unterlagen nicht getraut und wollte den Manager fragen ob die gültig sind?! haha. Dann ... letztendlich habe ich eine SMS bekommen, ich könne jetzt vorbei fahren und die Unterlagen Signieren. -> Ende Mai

Nach zwei Tagen war dann das Cod-dingsbums im Postkasten, welches zum Aktivieren und einloggen und allesmögliche im Internetbanking gebraucht wird. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass man keine andere Möglichkeit hat als Internetbanking ... oder Smartphonebanking. Für mich ziemlich anstrengend, habe mich doch gerade erst an das deutsche System gewöhnen müssen -.- .

Ich habe also mein Konto schoneinmal aktiviert und wollte auf die Karte warten...die nach 2 Wochen aber natürlich auch noch nicht da war. Also habe ich mich eingeloggt um herauszufinden wo ich da nachhaken kann. Super cool ist die Funktion Chat, da schreibt man "Hallo" und zwei Sekunden später antwortet ein Mitarbeiter und hilft... Meiner hieß glaube ich Holger und hat mich darauf hingewiesen, dass ich noch keine bestellt habe... Da musste ich lachen, erstens weil das nirgends stand und ich davon ausgegangen bin, dass die das von alleine hinbekommen und zweitens, weil das ganze Banking auf norwegisch ist und man nicht auf englisch oder deutsch umstellen kann. laughing Naja, auf jeden Fall hat der nette Mann mir die Karte dann bestellt und heute war sie dann im Briefkasten. JUHUU!!! Ich geh sie jetzt gleich mal ausprobieren.

Also meine Liste für alle die das schnell erledigt haben wollen:

1. Arbeitsvertrag oder sonstigen Nachweis für genug Geld beschaffen

2. Im Application Portal eintragen und einen Termin bei der Polizei ausmachen

3. Polizei aufsuchen und D-Nummer bekommen, am besten gleich weiter zum TAX-office, das in Bergen im selben Büro Stationiert ist (REISEPASS einpacken, Perso ist nicht genug!!, Arbeitsvertrag oder sonstiges nicht Vergessen!)

4. ALLE Unterlagen die man bei der Polizei bekommen hat mit zur Bank nehmen!! + Reisepass (Personalausweis ist nicht genug!)

5. Konto aktivieren und Karte bestellen (Sparebanken Vest) Je nach Bank vielleicht auch unterschiedlich.

 

Was ich nocheinmal sagen wollte, da mich so mancher damit nervt: Sorry für den ein oder anderen vielleicht Rechtschreibtechnisch unterirdischen Text von mir. Man muss das so sehen: Fehler NICHT sehen muss man auch ersteinmal hinbekommen!! sealed Ich bin einfach kein Profi in dem Gebiet, dafür kann ich andere Sachen *thumbsup*

Falls es jemanden so sehr stört, dass er es nicht aushält kann er mir gerne eine korrigierte Form per E-Mail zusenden und ich werde den Text Kopieren und Einfügen. laughing Vielleicht sollte ich Youtuber werden... dazu muss man nicht schreiben... ahhh deshalb gibt es davon so viele.undecided

 

Und noch viel wichtiger: Richtig cool, dass so viele Leute meinen Blog besuchen! Es sind schon fast 800 Aufrufe :) ... Ja gut in 3 Monaten, aber immerhin mehr als ich dachte.

 

Hansadagene / Hanseatic days

Sonntag, 12.06.2016

  Dieses Wochenende waren die Hansatage in Bergen. An den Tagen wird gefeiert, dass Bergen zu den Hansastädten gehört... laughing

Von Donnerstag bis Sonntag gibt es viele verschiedene Events wie Paraden, Konzerte, Märkte (Kunstmarkt/Fischmarkt ...) und sonstige Infostände von anderen Hansastädten. Ich bin am Samstag mit einer Freundin die btw auch aus Deutschland kommt durch das Geschehen hindurch gelaufen ... oder besser gesagt: wir haben uns eher hindurch gezwengt... . Es war total viel los, man hatte das Gefühl ganz Bergen ist in der Innenstadt, sodass es garkeinen Spaß gemacht hat länger irgendwo stehen zu bleiben. Nichtsdestotrotz haben wir uns die Regenbogenparade nicht entgehen lassen, sowie einmal durch den Hansamarkt zu gehen.

Als wir durch den Hansamarkt gelaufen sind, haben gerade ein paar Seemänner aus Hamburg ein deutsches Seemannslied zum besten gegeben, ein Akkordeonorchester musiziert und eine Traditionell norwegisch gekleidete Gruppe von Mädels ein norwegisches Lied gesungen. Im Hafen standen viele Boote mit Flaggen geschmückt von uralt bis ganz neu welche man auch betreten und besichtigen durfte.

Regenbogen Parade

Auf dem Weg nach Hellesoy

Sonntag, 05.06.2016

Dieses Wochenende habe ich wieder eine Fahrradtour gemacht, aber nicht allein sondern mit einem Waschechten Norweger mit dem ich schon öfter unterwegs bin.

Warum Waschecht? Naja... ein echter Norweger brauch verdammt lang Zeit um in die Puschen zu kommen... somit sind wir am Samstag erst um 17 Uhr losgefahren.

Der Plan war, dass wir nach Hellesoy fahren, dort übernachten und am nächsten Morgen wieder zurück fahren.

Es kam aber icht nur allein wegen der verspäteten Abfahrt anders, man braucht hier einfach mehr Energie um von Berg zu Berg zu kommen. Also haben wir uns entschieden bei der H      älfte der Strecke abzubrechen und dort zu schlafen. War aber trotzdem eine schöne Tur und die Landschaft in der Gegend ist absoluter Wahnsinn.

Auf dem Weg findet man viele schöne Aussichten und Brücken, absolut Traumhafte fahrt! Auch baden kann man immer mal wieder, perfekt an so warmen Tagen wie in letzter Zeit.

Unser Schlafplatz.

Inseln bei Nacht, so richtig dunkel wird es hier gerade nicht.

 

 

 

 

 

 

Mein kleiner Garten

Dienstag, 31.05.2016

Also mir ist da gerade doch noch was eingefallen.

 

Als Abschiedsgeschenk habe ich von meine Mama zu Ostern ein paar Radieschen Samen und Blumensamen bekommen. Wir haben zwar einen echt schönen Balkon, aber es ist hier halt doch noch kälter als in Deutschland außerdem haben wir dort nur Sonne zwischen 6 und 7 Uhr am Morgen.frown

Ich habe also die ganze Wohnung nach Blumentöpfen durchsucht und auch einige gefunden. Ich war ein wenig überrascht, ist ja schließlich ein Männerhaushalt aber vielleicht von den ganzen eingetrockneten Pflanzenlaughing...

Erde habe ich mir bei einer kleinen Wanderung vom Berg mitgenommen ... mit samt Regenwürmern.

Seit Ende April stehen jetzt einige Blumentöpfe am einzigen Sonnenfenster in unserer Wohnung und zwar in unserer Küche (mein Zimmer hat zwar auch Sonne, aber die Fensterbank taugt da nicht) und man kann den Pflanzen quasi beim wachsen zuschauen. Es ist erstaunlich wie schnell die Pflanzen hier wachsen und das nur, weil es länger hell ist. Ok es ist schon echt ziemlich lang hell im Moment... so richtig dunkel ist es eigentlich nur von 12:00 - 03:30 Uhr ...fragt jetzt nicht wieso ich das so genau weiswink.

Das erste Radieschen kann ich bald schon ernten *__*

Die die mich kennen, würden mich eventuell ein bisschen als Hippi bezeichnen, was ich wohl auch nicht ganz abstreiten kann smile.

Die Weinflasche is meine Gießkanne laughing

 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 30 neuesten Blogeinträge angezeigt. Ältere Einträge können über das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.